Ausgleichsabgabe

Wenn Unternehmen 20 Beschäftigte oder mehr haben, dann sind sie dazu verpflichtet, Menschen mit Behinderungen zu beschäftigen. Das heißt, sie sind „beschäftigungspflichtig“.  Arbeiten in einem Unternehmen keine oder zu wenige Menschen mit Behinderungen, müssen die Unternehmen jedes Jahr Geld an das Integrationsamt zahlen. Das nennt man Ausgleichsabgabe.