Ihre Frage

Wie viel „Taschengeld“ gibt es in Zukunft?

Unsere Antwort

Der LWL hat sich zum Ziel gesetzt, dass es niemandem nach der Änderung des Gesetzes schlechter gehen soll. Deshalb kümmert sich der LWL darum, dass alle mindestens so viel Barmittel (umgangssprachlich „Taschengeld“ genannt)  zur freien Verfügung bekommen wie bisher. Wie viel man genau bekommt, wird im Gesamtplanverfahren besprochen.

Hintergrund

Alle Fragen zum Thema Barmittel (dem sogenannten „Taschengeld“) werden zukünftig gemeinsam im Gesamtplanverfahren besprochen. Ab 2020 bekommen auch Menschen mit Behinderungen, die in besonderen Wohnformen (bis 2019 „stationäre Einrichtungen“ genannt) leben, einen monatlichen Regelsatz und Geld für ihre Unterkunft und Heizung. Dieser Regelsatz enthält auch die Barmittel, über die der Mensch mit Behinderungen frei verfügen kann.